Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


bootstick

Bootfähigen USB-Stick erstellen


Benötigte Hardware

  • USB-Stick (2 GB oder größer)

Benötigte Software

Image auf den USB-Stick kopieren mit "Rufus"

Das kostenlose Tool Rufus macht USB-Sticks bootfähig und installiert mit Hilfe der PCLinuxOS ISO-Datei das Live-System auf den USB-Stick. Dabei unterstützt das Tool alle Live-Systeme auf Basis des Bootloaders Isolinux.

Die Stärken von Rufus sind:

  • Viele manuelle Handgriffe bleiben dem Benutzer erspart
  • Formatiert schneller USB-Sticks als andere Tools
  • Installiert schneller ein Live-System als andere Tools

Um einen Speicherstick bootfähig zu formatieren, schließen Sie den USB-Stick an Ihren PC an und starten Rufus.

Rufus benötigt keine Installation und startet sofort nach einem Doppelklick, bedarf aber zur Ausführung Administratorrechte.

Die Grundeinstellungen des Programms können in der Regel übernommen werden. Bitte vergewissern Sie sich trotzdem mit Hilfe dieser Anleitung, dass alle Einstellungen korrekt sind.

Wählen Sie unter „Laufwerk“ ihren USB-Stick aus.


Setzen Sie die Auswahl bei „Dateisystem“ auf „FAT32“, damit der Stick bootfähig wird…


…und vergeben Sie bei „Neue Laufwerksbezeichnung“ einen Namen wie zum Beispiel PCLinuxOS.


Um die PCLinuxOS ISO-Datei auf dem Stick installieren zu können, setzen Sie ein Häkchen vor „Startfähiges Laufwerk erstellen mit“


Wählen Sie dann rechts daneben aus dem Drop-Down-Menü „ISO-Abbild“ aus.


Klicken Sie nun auf das „CD-Symbol“


…und wählen die gewünschte PCLinuxOS ISO-Datei aus und klicken auf „Öffnen“.


Anschließend klicken Sie auf „Start“.


Die nächste Abfrage beantworten Sie mit „Ja“hierzu ist eine Internetverbindung erforderlich!


Nun erscheint der Warn-Hinweis, dass alle Daten auf dem USB-Stick gelöscht werden. Bitte bestätigen Sie dies mit „OK“. Sichern Sie gegebenenfalls zuerst die vorhandenen Daten auf dem USB-Stick!


Der Kopiervorgang beginnt…


Nach Abschluss des Kopiervorgangs - dies erkennen Sie daran, dass erneut der Text „FERTIG“ erscheint - ist der USB-Stick bootfähig. Sie können nun den USB-Stick vom PC entfernen.


Image auf den USB-Stick kopieren mit "UNetbootin"

Eine weitere einfache Möglichkeit, einen bootfähigen USB-Stick zu erstellen, ist das Programm UNetbootin (Universal Netboot Installer).

Ein großer Vorteil dieses Tools liegt darin, dass es für alle gängigen Betriebssysteme (Windows, Linux, Mac OS X) verfügbar ist.

Das Programm selbst bietet keine Option, den USB-Stick zu formatieren, hier ist also etwas Eigeninitiative gefragt. Bei Windows einfach mit einem Rechtsklick auf das Laufwerk → „Formatieren“ bzw. unter Linux mit einem Tool wie zum Beispiel GParted.

Durch einen Doppelklick starten Sie das Programm, hierzu benötigen Sie Administratorrechte.

Sie können nun eine Distribution aus einer vorgegebenen Liste auszuwählen. Diese Liste ist bei UNetbootin leider nicht mehr aktuell.

Interessanter ist der zweite Punkt mit dem Namen „Abbild“. Dieser Punkt ermöglicht es, ohne Einschränkungen ein Image zu wählen und dieses samt Bootsektor auf den USB-Stick zu schreiben.

Wählen Sie nun die zuvor heruntergeladene PCLinuxOS ISO-Image in dem Feld „…„ aus…


…und klicken auf „Öffnen“


WICHTIG – Achten Sie auf den korrekten Laufwerksbuchstaben, wenn der USB-Stick gewählt wird!


Sind alle Einstellungen getroffen, klicken Sie auf „OK“

…und der Kopiervorgang beginnt.


Nach Abschluss des Kopiervorgangs ist der USB-Stick bootfähig. Sie können nun durch Klick auf „Jetzt neustarten“ den PC rebooten.

Booten vom USB-Stick

Damit das Booten vom USB-Stick funktioniert, muss das BIOS des Computers die Funktion „Boot from USB“ unterstützen. Gegebenenfalls muss man diese Option vorher im BIOS aktivieren und die Boot-Reihenfolge ändern.

Wenn der Computer trotz angeschlossenem USB-Stick wie gewohnt von der Festplatte startet, ist er nicht für den Start von USB eingerichtet. Diese Einstellung wird im BIOS vorgenommen. Die genaue Vorgehensweise dafür entnehmen Sie bitte dem Handbuch, welches ihrem Computer oder Mainboard beiliegt.

In manchen Fällen kann man allerdings durch Drücken einer der Tasten Esc, F8, F11 oder F12 (variiert je nach BIOS-Hersteller) gleich nach dem Einschalten des Gerätes ein Boot-Device-Menu aufrufen, von welchem USB-Sticks gestartet werden können. Dies ist manchmal die einzige Möglichkeit, von USB zu starten.

Und nun viel Spaß mit PCLinuxOS
Das Team der deutschen PCLinuxOS-Gemeinschaft

bootstick.txt · Zuletzt geändert: 10.03.2016 15.56 von ext4